Google Optimierung

Unter dem Begriff Google Optimierung versteht man generell die Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO (kurz für Search Engine Optimization). Google Optimierung hat sich aber ebenfalls als Synonym für Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO durchgesetzt, da Google nun einmal die weltweit führende Internetsuchmaschine ist. Rund 90 Prozent der Suchanfragen erfolgen über Google, daher ist die Google Optimierung so wichtig. Denn ein gutes Ranking in den SERPs, also den organischen Suchergebnissen von Google, durch Google Optimierung kann große Besucherströme auf die eigene Webseite lenken.

Die Google Optimierung bzw. Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings. Unter Google Optimierung bzw. SEO wird der Versuch der Einflussnahme auf die Reihenfolge der Suchergebnisse von Google bezeichnet. Zudem gibt es als weiteren Aspekt des Suchmaschinenmarketings neben der Google Optimierung noch das Suchmaschinenadvertising über Google AdWords oder andere Werbenetzwerke. Die Reihenfolge der Anzeigen über, unter und neben den Suchergebnissen können hingegen nicht durch Google Optimierung bzw. Suchmaschinenoptimierung beeinflusst werden, da hier andere Einflussfaktoren wie der Klickpreis und die Klickrate und nicht die Google Optimierung eine Rolle spielen.

Einflussfaktoren bei der Google Optimierung

Google macht ein großes Geheimnis darum, welche Faktoren wichtig für die Reihenfolge der Suchergebnisse der SERPS sind und welche nicht. Von daher ist die Google Optimierung bzw. Suchmaschinenoptimierung auch immer etwas das Stochern im Nebel, zumal die Kriterien der Google Optimierung bzw. der Suchmaschinenoptimierung und ihr Einfluss auf das Ranking von Google ständig geändert werden. Dennoch gibt es im Rahmen der Google Optimierung viele Möglichkeiten und mehr oder weniger effiziente und wirkungsvolle Stellschrauben, um durch SEO die Rankings bei Google zu beeinflussen. Wir möchten Ihnen einen kleinen Überblick geben.

Zuvor wollen wir aber noch einmal den Punkt der stetigen Veränderung bei der Google Optimierung aufgreifen. Googles Ziel ist es, den Suchenden die hilfreichsten Webseiten zum entsprechenden Suchbegriff anzuzeigen, um Lösungen auf Fragen und Probleme zu geben. Google möchte hingegen nicht, dass die am besten durch Google Optimierung bzw. SEO nach vorne gespülten Webseiten auf den vordersten Plätzen angezeigt werden. Zumindest nicht solange die durch Google Optimierung bzw. Suchmaschinenoptimierung hochgepushten Webseiten nicht auch wirklich hilfreich sind und gute Informationen bieten. Daher ist es ein ständiges Katz- und Mausspiel zwischen den Betreibern der Webseiten, die eine Google Optimierung durchführen, und Google, die regelmäßig die Rankingkriterien überarbeiten. War zum Beispiel lange Zeit der eigens von Google eingeführte PageRank ein wichtiges Ranking-Kriterium und daher wichtig für die Google Optimierung, spielt er heute bei der Suchmaschinenoptimierung bzw. der Google Optimierung nur noch eine untergeordnete bis gar keine Rolle mehr.

Onpage Google Optimierung

Unter der Onpage Optimierung werden alle Faktoren zusammengefasst, die auf der eigenen Seite im Rahmen der Google Optimierung verändert und verbessert werden können. Hierzu zählt in erster Linie der Inhalt. Eine der obersten Prämissen der zeitgemäßen Google Optimierung ist „Content is King“. Google belohnt hochwertig geschriebenen und aufbereiteten Content statt billige Google Optimierung. Die Suchmaschine bevorzugt also Inhalte, die für Leser und nicht als Google Optimierung nur für die Suchmaschine geschrieben wurden. Daher ist eine optimierte Aufbereitung und Präsentation der Inhalte – dazu zählen Texte, Aufzählungen, Bilder, Zitate, Tabellen, Hervorhebungen und mehr – die Basis für eine Google Optimierung. Aber auch weitere Dinge wie der Title Tag und in begrenztem Umfang die Meta-Informationen erlauben eine Google Optimierung, auch wenn die Meta-Tags früher bedeutend mehr Einfluss hatten als heute.

Zum Bereich der Onpage Google Optimierung gehören aber noch weitere Faktoren. Google ist es zum Beispiel wichtig, dass Webseiten nicht nur für PC-Bildschirme, sondern auch für andere Geräte wie Smartphones und Tablets optimiert sind. Dies ist besonders bei den mobilen SERPs wichtig und sollte im Rahmen einer Google Optimierung nicht vernachlässigt werden. Auch die Ladezeit einer Webseite sowie deren Struktur sollte im Rahmen einer Suchmaschinenoptimierung bzw. Google Optimierung angegangen werden, da dies ebenfalls wichtige Faktoren für die Bewertung und damit das Ranking sind. Daher sollte die Webseite bei einer Google Optimierung aufgeräumt und unnötiger Ballast wie nicht verwendete Skripte und überflüssige CSS-Befehle beseitigt werden. Auch die Konfiguration und Leistungsfähigkeit des Webservers hat bei der Ladezeit einen Einfluss und ist daher wichtig für SEO und die Google Optimierung.

Offpage Google Optimierung

Der zweite große Baustein der Google Optimierung ist die Offpage Optimierung. Hier geht es um alle SEO Rankingfaktoren der Google Optimierung, die nicht auf der eigenen Seite und daher auch nicht unbedingt mittelbar im eigenen Einflussbereich liegen. Dennoch gibt es hier viele Möglichkeiten für eine Google Optimierung und SEO Maßnahmen. Der größte Faktor der Google Optimierung ist der Aufbau von Links. Früher war der Linkaufbau vor allem vom Linktausch dominiert, später folgten Linkkauf und Linkmiete. Alle drei Wege der Google Optimierung sind heute nicht mehr gerne von Google gesehen und ein Grund für Abstrafungen. Google bevorzugt einen natürlichen Linkaufbau statt künstliche Google Optimierung, was aber mit Geschick und den richtigen Google Optimierung auch beschleunigt werden kann.

Auch der Bereich Social Media hat einen großen Einfluss auf die Google Optimierung . Denn in die Rankings in den SERPs von Suchmaschinen spielen sie eine Rolle. Daher sollte dieser Bereich nicht bei der Google Optimierung vergessen werden. Dies bringt auch gleich zwei Vorteile, denn eine gute Social Media Strategie bringt eben nicht nur Vorteile bei der Google Optimierung, sondern auch noch reale Besucher und damit mehr Umsätze. Google interessiert sich für das Geschehen im sozialen Web, also sollten Sie es bei der Google Optimierung auch. Je mehr Fans, Follower und Likes Ihre Webseite und Ihre Beiträge im Social Web, also bei Facebook, Twitter, Googles eigenen sozialen Netzwerk Google Plus und Co vorweisen kann, desto positiver ist der Einfluss auf die Google Optimierung.

Das war es aber noch lange nicht an wichtigen Faktoren für die Google Optimierung. Vermutlich zieht Google einige Dutzend Kriterien ein, die bei der Google Optimierung mit beachtet werden sollten. Zu den Google Optimierung Stellschrauben gehören auch die Verweildauer von Besuchern sowie die Anzahl aufgerufener Seiten bei einem Besuch durch einen Nutzer. Denn auch dies sind Kennzahlen, die Google Informationen über den Inhalt und Wert einer Seite geben, die die Robots des Suchmaschinengiganten alleine nur schwer erfassen können – wichtig zu wissen für die Google Optimierung.