Suchmaschinen

Eine Suchmaschine ist ein Dienst bzw. ein Programm zur Suche und Recherche von Dokumenten in einem Netzwerk wie z.B. dem World Wide Web (kurz WWW). Die wesentliche Bestandteil und die wichtigste Aufgabe einer Suchmaschine ist das Erstellen und Pflegen eines Index, das Verarbeiten von Suchanfragen und die Aufbereitung der Ergebnisse in einer möglichst sinnvollen Form und Reihenfolge entsprechend dem eingegebenen Suchbegriff. Die Datenrecherche und Datenbeschaffung einer Suchmaschine erfolgt in der heutigen Zeit normalerweise automatisch. Bei Internetsuchmaschinen erledigt diese Aufgabe ein Webcrawler, der das WWW autonom nach neuen und aktualisierten Seiten durchsucht.
Am bekanntesten sind Suchmaschinen für das Internet. Sie haben ihren Ursprung in Information-Retrieval-Systemen. Diese erstellen einen Index aus Schlüsselwörtern für Dokumente, um anhand dieser Suchanfragen nach entsprechenden Suchbegriffen ausgeben zu können und mit einer Relevanz zu sortieren. Nach der Eingabe eines Suchbegriffs listet eine Internet Suchmaschine eine Liste von Verweisen (auch Links genannt) auf nach ihrer Information relevante Dokumente (z.B. Internetseiten). Diese werden meistens mit dem Titel des Dokuments und einer kurzen Beschreibung (Meta Tags) dargestellt. Hierbei können verschiedene Suchverfahren zur Anwendung kommen. Es gibt aber noch viele weitere Suchmaschinen, z.B. für lokale Daten, für ein Intranet etc.

Google ist die bekannteste Suchmaschine

Nachdem zu den Anfängen des Internets Yahoo und andere Suchmaschinen den Markt der Internetsuche dominiert haben, führt seit vielen Jahren die Suchmaschine Google das Ranking der meistgenutzten Suchmaschinen im Internet mit riesigem Vorsprung an. In Deutschland erfolgen rund 90 % der Suchen im Internet über Google. Weltweit liefert Google aktuell rund 70 % der Suchergebnisse für das World Wide Web aus.
Damit hat Google auch eine sehr große Marktmacht, schließlich sind Suchmaschinen für viele Internetseiten eine der häufigsten, wenn nicht sogar die häufigste Quelle für neue User und Besucher. Man unterscheidet zwischen den organischen Suchresultaten, die durch eine Suchmaschinenoptimierung beeinflusst werden sollen und können, und den gekauften Werbeeinblendungen, die einen weiteren Teil des Suchmaschinenmarketings darstellen. Dementsprechend gibt es einen heißen Wettkampf um die vorderen Plätze der Suchergebnisse von Google, die durch das Suchmaschinenmarketing bzw. die Suchmaschinenoptimierung zu erreichen versucht werden. Da Google eine sehr große Anzahl an Faktoren in das Ranking seiner Suchergebnisse einfließen lässt (u.a. Inhalte, Backlinks, Social Media, Mobile Design etc.), diese aber nicht öffentlich bekannt gibt, ist die Suchmaschinenoptimierung auch ein wenig wie Glücksspiel, auch wenn Suchmaschinenspezialisten mittlerweile viele Erkenntnisse über die Funktionalität der Rankings (auch SERPs genannt) haben. Mehr interessante Informationen erhalten Sie hier: Suchmaschinenoptimierung Zürich
Die Suchmaschine Google gehört zudem auch zu einer der umsatzstärksten Internetfirmen der Welt. Möglich machen dies bezahlte Anzeigen neben den milliardenfach ausgelieferten Suchergebnissen, die auch Suchmaschinenadvertising genannt werden und eine weitere große Trafficquelle für viele Webseiten bilden. Auch die Reihenfolge für das Werbenetzwerk Google AdWords erfolgt nach verschiedenen Faktoren wie dem Klickpreis und der Klickrate.