SEA – Suchmaschinenadvertising

Das Suchmaschinenadvertising (kurz SEA) bezeichnet Werbemaßnahmen auf Suchmaschinen wie Google und Co und sind ein Teil des Suchmaschinenmarketings. Der Marktführer der Suchmaschinen in Europa ist Google mit rund 90 % Marktanteil. Dementsprechend dominiert auch Googles eigenes Werbenetzwerk AdWords das Suchmaschinenadvertising.
Mit Google AdWords ist es Unternehmen möglich, Aufmerksamkeit für ihre Produkte und Angebote zu erzielen, indem sie Werbeanzeigen neben den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine schalten. Vergleichbare Angebote haben Yahoo mit Yahoo Search Marketing und andere Suchmaschinen, die aber nur eine untergeordnete Rolle beim Suchmaschinenadvertising spielen.
Das Suchmaschinenmarketing durch die Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) und eben das Suchmaschinenadvertising sind für viele Webseiten die wichtigste Besucherquelle. Dementsprechend hat das Suchmaschinenmarketing auch einen sehr hohen Stellenwert für den Erfolg des Marketings eines Unternehmens. Ziel des Suchmaschinenmarketings allgemein ist die Verbesserung der Sichtbarkeit innerhalb der Ergebnislisten der Suchmaschinen sowie die Gewinnung neuer Besucher und Kunden für die eigene Webseite oder den Online Shop. Neben den organischen Suchergebnissen, die durch Suchmaschinenoptimierung beeinflusst werden können, ist das Suchmaschinenadvertising eine einfachere und schneller umsetzbare Maßnahme, Besucher einer Suchmaschine auf die eigene Webseite zu locken.

Anzeigen in den Suchergebnissen von Google und Co

Die Maßnahmen des Suchmaschinenmarketings und speziell des Suchmaschinenadvertisings sollen also dazu führen, die eigene Webseite bekannter zu machen. Die Darstellung der Werbeanzeige erfolgt dabei optisch und räumlich deutlich getrennt von den organischen Suchergebnissen einer Suchmaschine. Auch die Reihenfolgen werden unabhängig voneinander ermittelt, denn sowohl die organischen Ergebnisse einer Suche als auch die Anzeigen neben oder über den organischen Treffern beruhen auf unterschiedlichen und eigenen Rankingfaktoren, die eine bestimmte Gewichtung innerhalb der Suchmaschinenalgorithmen aufweisen.
Die Schaltung der bezahlten Werbeanzeigen neben den organischen Suchergebnissen erfolgt nach dem Keyword-Advertising-Prinzip. Das bedeutet, dass Werbeschaltende auf bestimmte Keywords mit ihren Anzeigen bieten, bei denen diese angezeigt werden sollen. So ist sichergestellt, dass zumeist nur thematisch zur Suchanfrage passende Ergebnisse bei den Werbeanzeigen angezeigt werden, die dem Nutzer zum gesuchten Thema helfen können. Wichtigster Ranking-Faktor ist der Preis, den ein Werbetreibender beim Suchmaschinenadvertising an Google AdWords oder andere Suchmaschinen-Werbenetzwerke zu zahlen bereit ist. Dieser wird als Preis pro Klick (PPC, Pay per Click) bezeichnet. Allerdings spielen heutzutage auch noch eine Reihe weiterer Faktoren bei der Festlegung der Reihenfolge der Werbeanzeigen bei AdWords eine Rolle, der sogenannte Quality Score. In diesen fließen auch Dine wie die Klickrate mit ein.