Webdesign

Das Webdesign ist verantwortlich für die Optik einer Website bzw. Internetseite. Zum Webdesign einer Internetseite gehören neben der Schrift auch Bilder und Tabellen sowie allgemein der Struktur einer Internetseite. Durch das Webdesign wird also festgelegt, wie eine Internetseite ausschaut, wo das Logo, die Navigation und die Inhalte platziert werden und in welcher Größe, Schriftart und Farbe diese präsentiert werden. Dabei sind durch die technischen Methoden wie die Weiterentwicklung von HTML und CSS immer neue Möglichkeiten für das Design einer Internetseite entstanden.

Webdesign entwickelt sich stetig weiter

Das Webdesign hat sich in den gut 25 Jahren seit der Einführung der ersten Website im Jahr 1990 stetig weiterentwickelt. Die Rede ist hierbei nicht nur von den verwendeten Sprachen und Techniken, sondern auch von der Optik und dem Anspruch an das Wegdesign einer Homepage. Während früher selbst auf Internetseiten seriöser Unternehmen blinkende Gif-Bilder und äußerst einfache Strukturen zu finden waren, ist das Webdesign heutiger Internetseiten meist sehr modern und clean. Große Bilder dominieren oft das Webdesign moderner Internetseiten. Dies war früher aufgrund der sehr langsamen Internetverbindungen meist nicht möglich. Erst mit der starken Verbreitung von DSL und anderen schnellen Internetverbindungen ist es Webdesignern möglich, auch große Bilder und andere aufwendige Dokumente in das Webdesign einzubinden, ohne dass die Ladezeit einer Website zu sehr darunter leidet. Hierzu gehören auch Videos und Animationen mit moderner Technik wie HTML 5. Denn die Ladezeit beeinflusst unter anderem auch das Ranking einer Webseite bei Suchmaschinen wie Google und Co, der für viele Internetseiten wichtigsten Quelle für Besucher. Nicht nur deshalb spielt das Webdesign auch eine wichtige Rolle beim Online Marketing und der Suchmaschinenoptimierung.
Aufgrund der immer stärkeren Verbreitung und Nutzung von Smartphones und Tablets sind in den vergangenen Jahren immer größere Ansprüche an das Webdesign entstanden. Denn während Internetseiten früher meist nur für den Bildschirm eines PCs oder Laptops entwickelt und ausgerichtet wurden, müssen Sie heute als Mobile Design auch auf den kleinen Displays der Smartphones nicht nur aufrufbar, sondern auch gut bedienbar (Usability) sein und nebenbei auch noch sehr gut aussehen. Möglich macht dies unter anderem die Technologie des Responsive Webdesign, mit der dank CSS und anderer Technologien die Positionierung und das Aussehen einzelner Objekte einer Website individuell abhängig vom Gerät des Benutzers abgerufen und dargestellt werden.